Ah Venedig

Tag 9 – Sonntag – es ist bedecktes Wetter mit immer wieder Regen angesagt.
Deswegen wollen wir einen Ausflug nach Venedig machen – wie immer fahren wir mit dem Auto nach Fusina, um dort zur vollen Stunde die Fähre zu nehmen. Leider ist die Brücke gesperrt, die direkt aus Chioggia herausführt, weswegen wir einen Umweg fahren müssen und die Fähre knapp verpassen.

Aber das macht nichts, so können wir uns wenigstens in aller Ruhe zusammenpacken und die Kinder nochmal abfüttern. Dann gehts über die Lagune und in Zattere angekommen weiter zum Marcusplatz. Auf dem Weg bekommen die Kinder ein Eis und wir etwas zu essen.

Am Marcusplatz bietet sich ein (für Venezianer nicht ganz so) seltenes Bild, es ist „Hochwasser“ aber nicht sehr viel, nur die Gullis laufen nicht mehr ab. Das stehende Wasser reicht aber aus, um dem Möhrchen eine halbe Stunde Badespaß und neue Kleidung zu bescheren.baden st marco

Auch nach San Marco kommt man wegen Wasser nur über Hochwasserstege. In der Basilika wird eine Kerze angezündet und die Terasse bestiegen. Von dort hat man einen schönen Blick über den teilweise überschwemmten Marcusplatz. Wir schlendern dann durch die Gassen zum Mercato di Rialto, kaufen ein paar Andenken und gehen dann (von google maps geleitet) durch teilweise sehr touristenfreie Gassen zurück nach Zattere, wo wir das Boot zurück nehmen. Und dann nach Rosapineta zurückfahren – mitten durch einen heftigen Platzregen. Nächstes Jahr werden wir bestimmt wieder durch die Gassen, fern der Touristenströme schlendern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert