Eisherzen – one pin a week

Seit 2014 achte ich darauf, einen Pin die Woche umzusetzen, oder (wenn ich mal gar nicht zu sowas komme) nach einer Anregung von Pinterest einzukaufen, damit die ganze Pins nicht umsonst auf meinen Pinnwändern versauern.

Im Jahr 2014 habe ich damit, wegen der Aktion von Lillesol und Pelle begonnen. Diese hörte dann aber zum Advent auf – ich habe aber dennoch weiter einen Pin in der Woche umgesetzt – sehen könnt ihr meine umgesetzen Pins hier – im Jahr darauf war die Aktion dann kurzfristig wieder da, im April, Mai und Juni konnte man monatlich bis zu 4 Umgesetzte Pins verlinken, dann gab es die Linkparty nicht mehr – ich habe unabhängig davon weiter jede Woche Etwas umgesetzt – zu sehen gibt es die 2015 Pinnwand hier.
Auch dieses Jahr möchte ich damit weitermachen – aber mit der Änderung, dass ich wieder öfter darüber bloggen möchte, und damit fange ich heute auch mal wieder an – da wir die dritte Kalenderwoche haben, ist die Idee diese Woche auch meine dritte Woche in der die Aktion weiter geht. Alle Pins sammeln sich im Laufe des Jahres hier.

Mein Pin für Woche drei ist einer meiner ältestes, schon sehr zu Beginn meiner Pinterest Karriere habe ich diese Idee gefunden. Am Freitag wollte ich die Eismurmeln dann mit den Kindern umsetzten. Dafür brauchten wir Luftballons (unsere recht alt und herzförmig), Wasser und Lebensmittelfarbe.
Als ich den ersten testweise befüllte, hab ich 2 Dinge festgestellt: Erstens: nicht alle herzförmigen Luftballons werden auch herzförmig, wenn man Wasser rein füllt und
Zweitens: wenn man alte Luftballons nimmt, sollte man nicht darauf vertrauen, dass der Luftballon das Gewicht des Wassers von selber trägt.

fuellen
Ich habe also eine Schüssel zur Hilfe genommen, um den Ballon sicher transportieren zu können unten in der Schüssel, lag noch ein Glas, um dem Ballon gleich beim Befüllen in die Herzform zu helfen (nach dem Füllen hat das nämlich nicht mehr geklappt. Die Farbe haben wir vor dem Füllen dazu gegeben.

vor dem frieren
Danach wurden die Ballons an eine kalte Stelle im Garten getragen, wo möglichst keine Sonne hin scheint. Bei dem Ballon ganz rechts kann man übrigens gut erkennen, wie die Herzluftballons aussehen, wenn man ihnen nicht gleich beim Füllen in Form hilft (das ist bestimmt nicht mit allen so, mit meinen aber leider schon)

Danach heißt es warten und Geduld haben, bei den Temperaturen von Freitag hätte das eigentlich kein Problem sein sollen, über Nacht wurden die Ballons auch ziemlich fest, leider nur auf der Oberseite – da es dann den ganzen Samstag Plusgrade hatte, sind die Herzen dann auch nicht weiter gefroren und über Nacht wurden sie dann fest (leider nur äußerlich)
Als wir die Hüllen entfernten, habe ich germerkt, dass der Kern noch flüssig ist, und über ein dünnes Loch auslief 🙁

Eisherzen

naja – nun sind es halt herzförmige und innen hohle Eisskulpturen – das rechte Herz war lila eingefärbt leider hat es die Farbe nicht gut angenommen,  auch türkis hat das Eis nur sehr dezent gefärbt.

fertig mit Kind

Wenn man etwas mehr Geduld hat und es zudem nicht tagsüber taut, sind die Herzen bestimmt schneller und vollständiger durchgefroren.
Mal sehen, ob es nochmal so kalt wird, dass wir das erneut versuchen können.

Schön aussehen tut es allemal.
LG
Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.