Reste-Stirnband

Nachdem meine Maschine aus der Wartung zurück war (Leider hat das nicht so gut geklappt, wie gedacht – immer noch werden Stiche ausgelassen 🙁 – hoffenlich lag das nur am Garn), habe ich gleich einige Teile genäht, unter Anderem (noch) ein Stirnband für mich.

stirnband_kritzel

Der Schnitt ist frei Hand und ich musste aus drei Teilen stückeln, da das Stirnband ja aus Resten eines Stoffes gemacht wurde. aber an 2 Nähten sieht man das gar nicht so arg (wie auf dem Bild) – ich habe für das Stirnband grob meinen KU gemessen und dann 2 cm weniger in der Länge zugeschnitten – der Außenstoff und der Innenstoff sind wie ein Loop genäht, also erst die langen Seiten zusammengenäht, dann ineinander gekrempelt und bis auf eine Wendeöffnung verschlossen – dann gewendet und Wendeöffnung zu.

So dieses Stirnband ist mein Beitrag zu Rums – Aber der Beitrag geht noch etwas weiter, denn ich habe ja auch was aus dem Stoff gemacht, bevor ein Rest für mein Sirnband bleiben konnte.

Dazu muss ich kurz ausholen:
Der Außenstoff nämlich ist etwas ganz besonderes, es ist ein Stoffdesign, das ich schon vor nahezu 1,5 Jahren erstellt habe, genauer gesagt ist das Bild selbst von meiner Tochter.
Sie hinterlässt mir immer wieder gerne Zeichnungen auf meinen Unterlagen und so fand ich eines Tages, dieses blaue Filzstiftherz auf meiner Schreibtischunterlage.
Weil es mir so gut gefiel und ich Angst hatte, dass es im Müll landen könnte (zusammen mit der Unerlage) habe ich es abfotografiert und dann am Computer freigestellt.
Irgendwann habe ich es dann bei Spoonflower hochgeladen und mir Materialproben bestellt, außerdem einen Fat Quarter Jersey mit dem Herz-Muster.
Ewig lag der Stoff nun herum und es wollte mir nichts einfallen, was ich aus diesem besonderen Stoff machen soll – bis vorgestern dann die Idee kam. Ich wollte Beanies für die Kinder machen, davon haben sie länger etwas, als von Pullis oder Leggings, die nach einem Jahr zu klein sind und Beanies brauchen auch  nicht so viel Stoff.

kritzelherzen kritzelherzen_2
Der grundlegende Schnitt ist das Beanie von Hamburger Liebe, nur habe ich es etwas kürzer gemacht, damit genug Stoff für beide Mützen bleibt, außerdem ist bei der Kleinen der Außenstoff etwas kürzer als der Innenstoff, was zu diesem Bündcheneffekt führt.
Gefüttert sind alle drei Kopfbedeckungen mit einem Wolkenstoff von Stoffwelten.

hhl_beanie_kritzelDen Herzen-Stoff kann man über spoonflower in verschiedenen Qualitäten erwerben. – ich habe für die Beanies Organic Ultra Cotton knit bestellt, einen eher festeren Jersey.

So, genug exkurs ab von rums, habt eine sonnige Restwoche

LG
Andrea

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ein Stirnband

Ich laufe ja nun mehr oder weniger regelmäßig und es gefällt mir so gut, dass ich das auch im Winter weiter machen werde. Nur ist mir, wenn es kälter wird an den Ohren immerzu kalt und Mützen mag ich nicht so gern, weil mir dann am Kopf zu warm wird.
Also hab ich mir ein Sirnband genäht.

Den Schnitt hab ich von einem Kinderschnittmuster genommen, dem Kronenstirnband, nur ohne die Zacken und auch nur einlagig und nicht mit Futter.
stirnband2
ich hab es in 2 Teilen zugeschnitten, weil der Stoffrest für ein im Bruch geschnittenes nicht reichte, vorne und hinten mit Geradstich genäht  und die Naht danach auseinandergelegt und mit Zick-Zack-Stich festgesteppt.

Leider ist mir bei der letzten Naht dann meine Nähmaschine in die Binsen gegangen und hat sich entschlossen, von 30 Zick-Zack-Sticken ca 20 auszulassen.
Auch mit anderer Fadenspannung, anderem Garn, anderer Nadel, mehrmaligem Ein-und Ausfädeln hat sich das Ergebniss nicht verbessert. Deswegen wanderte meine Maschine gestern Nachmittag, gleich nachdem das Sirnband fertig war,  zum Mechaniker, der sie nun hoffentlich wieder hinbekommt und nicht so halbscharig herumpfuscht, wie der letzte Mechaniker, dem ich die Maschine erst Anfang diesen Jahres gebracht hatte.

stirnband
Das Stirnband bedeckt schön die Ohren, lässt aber die Stirn frei und auch den Kopf. Es wird mir beim Laufen und wohl auch bei dem ein oder anderen Ausflug in die Berge gute Dienste leisten.

Das war er auch schon wieder, mein Rums für heute.

LG
Andrea

 

Organizer-Hülle

Heute gibt es nur einen schnellen RUMS.
Am Montag hat nämlich das neue Schuljahr angefangen und da hab ich grad mit Orga einiges zu tun. dazu ist mir mein gelbes Lehrerbuch sehr nützlich, aber es ist nicht so besonders schön.
Deswegen habe ich mir gestern eine Hülle dafür genäht.

Passend für die Schule habe ich Wachstuch in Tafeloptik verwendet.
Der Schnitt sind die Außenmaße des Buches plus 0,75 Nahtzugabe oben und unten und an den Seiten plus 5cm, für die Laschen.
Die Maße sind sehr knapp bemessen, weswegen der Überzug wie eine zweite Haut sitz, wenn der Organizer zugeklappt ist.

Er besteht nur aus einer Schicht Wachstuch und hat kein Futter.

Huelle_vorn
Vorderseite.

huelle_hinten
Rückseite

huelle_innen huelle_innen_r
Die Laschen sind ca 5cm breit und an den Enden nur umgeschlagen und mit rosa Garn abgeteppt.

huelle_ganz
So sieht der angezogene Planer komplett aufgeklappt aus.
Ich hoffe die Sonne schafft es, mir graue Schultage etwas freundlicher zu machen.

Einen schönen Donnerstag
LG
Andrea

Merken

12 von 12 im September 16

Und schon wieder ist der 12. Der Urlaub, der letzten Monat noch bevorstand, ist vorbei und die Ferien sind auch wieder rum. In der Nachbetrachtung vergeht so ein Monat immer extrem schnell, aber es passiert auch immer wahnsinnig viel.

Ihr bekommt heute wieder 12 Bilder von meinem Tag zu sehen und könnt, wenn ihr wollt, noch mehr 12v12 sehen, wenn ihr dazu bei Caro auf dem Blog vorbei schaut.

Und los gehts:
12v12_0916_01 12v12_0916_02
„Baby“füßchen bewundert und auf dem Rückweg vom KIga eine Rose entdeckt.

12v12_0916_03 12v12_0916_04
Mit zwei von drei Lieben in die Stadt spaziert und dort gefühstückt.

12v12_0916_05 12v12_0916_06
In das neue Schuljahr gestartete und nach der Konferenz im Sonnenschein heim gelaufen.

12v12_0916_07 12v12_0916_08
Auf dem Weg eingekauft und zu Hause den ersten Schultag vorbereitet.

12v12_0916_09 12v12_0916_10
Auch für die „andere Seite“ einen (aller)ersten Schultag vorbereitet.

12v12_0916_11 12v12_0916_12
Das kleine Kind vom Kindergarten abgeholt und dort noch beim Spielen zugesehen.

Jetzt fahren wir dann noch auf ein Volksfest und danach zu Freunden, Geliehenes zurückgeben.
Morgen ist dann der große Tag der Großen – die Zeit vergeht so schnell.

Ich wünsche allen, bei denen es auch morgen (wieder) losgeht einen tollen Start.
Habt es schön.

Andrea

Merken

Merken

Merken

Wickelschal mit Knopf

Anfang der Woche war es recht frisch, so frisch, dass ich die Idee mir endlich den Wickelschal mit Knopf zu nähen, den ich schon letzten Herbst haben wollte, ziemlich gut fand.

Also hab ich Stoffe ausgesucht und los gelegt – entstanden ist ein Schal aus zwei Lagen Baumwollwebware, die eine Seite grau mit Sternen und die andere ein Teil von einer Ikea Bettwäsche.


Es war dann etwas seltsam, das Werk in strahlendem Sonnenschein zu fotografieren, weil es doch nicht so kalt geblieben ist, aber ich hab mich zumindest um einen passenden Hintergrund bemüht.

Mein Schal wandert heute zu Rums – etwas spät zwar, aber egal, ich muss ja nicht immer vorne dabei sein 🙂

Weil das große Kind gerade da war, hab ich ihr einen mit genäht. sie hat sich für Sternen-Jersey mit rosa Karo Stoff entschieden. Das Schalding ist dann zwar nicht für mich, aber ich wollte euch das süße Bild nicht vorenthalten 🙂
knopfschal_smile

Für mich hab ich diese Woche übrigens auch mein nähzimmer auf- und umgeräumt – ab jetzt nähe ich mit Tageslicht 🙂

zimmer Kopie Material regal

Habt eine schöne Woche und genießt die Sonne (sofern sie scheint)

LG
Andrea

Tunika mit Kimono-touch

Ich hab mal wieder Stoffe herumgeräumt und Sachen zugeschnitten, dabei hat mir die Große zugesehen und ein rosa Stoff mit Vögeln hatte es ihr besonders angetan. „Mama, der gefällt mir, ich möchte daraus ein Kleid haben.“
Der Stoff erinnerte mich an den Stoff aus dem oft Kimonos und Kleider mit asiatischem Touch genäht sind. Also hab ich Ottobres gewälzt und mir diverse Schnitte angesehen, die sich für meine Zwecke eignen könnten. Fündig wurde ich dann in der Ottobre 3/15 – der Tunika Schnitt „Parrot“ gefiel mir gut, aber ich wollte keinen Reißverschluss verarbeiten und auch die Falten gefielen mir für meine Zwecke nicht.
parrot_vorn parrot_back
Also habe ich das Vorderteil auf die Breite des Rückenteiles verschmälert und das Rückenteil im Bruch zugeschnitten. Damit der Kopf trotz der Veränderungen durch passt, habe ich hinten eine Aussparung gelassen.
Den gesamten Kragen habe ich, anders als vorgesehen, mit Satinschrägband eingefasst, welches hinten etwas lnger ist, damit man das Kleid damit zubinden kann.
Parrot_hinten parrot_kagen

Auch die Armausschnitte habe ich mit dem selben Schrägband eingefasst und es dann, wie auch beim Halsausschnitt im Nahtschatten fixiert.
Parrot_aermel

Das Kind mag das Kleid / die Tunika / das Oberteil und hat sich über die schnelle Umsetzung gefreut.
parrot

Habt eine schöne Woche.

LG
Andrea

Merken

Ein schneller Rums

Heute ist der Rums nur sehr kurz und knapp, weil ich nach dem Urlaub bisher noch nicht wirklich etwas für mich gemacht habe. Den heutigen Rums hab ich gestern nur fertig gemacht.

Schon seit einiger Zeit störten mich nämlich die zerschlissenen Sitzbezüge meiner Esszimmerstühle, sie waren voller Flecken und inzwischen beide zerrissen. Besonders der Bezug von meinem Stuhl (ja, auf dem sitze immer ich) war sehr mitgenommen,

imageAlso hab ich mir Stoff rausgesucht, um meinen (und natürlich auch den anderen) Stuhl neu zu beziehen. Die Wahl fiel mal wieder auf die Ikea sommar2016 Kollektion. Dann hab ich die alten Bezüge entfernt und die neuen Stoffe einfach über die Polster gelegt und diese wieder in den Stuhl gelegt – eine Weile hab ich sie auch so gelassen, bis ich mich dann gestern erbarmt habe und die Stoffe auch noch am Sitz fixiert habe (mit Nägeln, weil der Tacker leer war).

so und nun sind sie vorzeigefähig

mein Stuhl

image

Und der andere:

image

Ich mag meine neuen Bezüge und jetzt, wo sie auch fest sind, kann ich mich endlich wieder setzen, ohne ständig den Stoff zu verschieben.

image

machts gut

lg Andrea

Sculpture die Zweite

Ich hatte ja bereits eine Sculpture genäht – aus leichtem Jeansstoff.
Die Form gefiel mir, aber der Fall, war durch den Stoff nicht optimal.
Also hab ich einen zweiten Test gewagt und mir das Oberteil aus Jersey genäht.
Die Armbündchen habe ich mit Saumband in grau eingefasst, den Halsausschnitt nur knapp umgeschlagen (das hätte ich mal mit Saumzugabe machen sollen, dann wäre es perfekt geworden) – das gesamte Shirt habe ich ohne Nahtzugabe zugeschnitten, damit es, da es ja aus Jersey ist, nicht zu weit wird.

Durch den Jersey fällt es jetzt wesentlich besser (und weil ich die Anleitung nochmal genauer gelesen habe, die besagt, dass man die Falten 4cm nach unten nähen soll)

SONY DSC

SONY DSC

Ich mag mein zweites Urlaubsshirt und frue mich, dass ich den schönen Stoff dann doch noch für etwas großflächigeres verwendet habe.

Mein Shirt wandert auch diesmal wieder zu Rums und ich genieße die letzten Uraubstage.

LG
Andrea

the Kimono Tee – Urlaubsshirt

Ich bin im Urlaub, aber das hält mich nicht vollständig vom Bloggen ab.
Denn ich hab mir vor dem Urlaub ein Shirt genäht – ein richtig luftiges, das für warme Sommerabende in Italien taugt. Der Stoff ist aus dem Ausverkauf unseres Stoffgeschäftes und ein leichter, luftiger Viskosejersey.
Der Schnitt ist das Kimono Tee von Maria Denmark.

So, und weil ich nur wenig bloggen und möglichst viel Freizeit genießen will, kommen hier schon die Bilder.

SONY DSC

Der Stoff hat einen schönen Postkartenprint und passt damit super in den Urlaub.


Der Pastellgrundton passt auch noch super zu meinen zuckerwattenrosa Haaren.

Das shirt ist bei dem Wetter in Italien ideal für die Abende, an denen es noch ein wenig warm ist. Und es trägt sich superbequem.
Weil es für mich ist, wandert es zu RUMS.

Habt eine schöne Zeit
LG
Andrea

12 von 12 im August 2016

es ist mal wieder der 12 des Monats, und ich mache, wie immer bei 12v12 mit – das Ganze verlinke ich, wie viele andere Blogger bei „draußen nur Kännchen“ auf dem Blog – schaut doch auch dort mal vorbei.

So und es geht auch schon los:

gutenmorgen kinder
Belagert aufgewacht und nach dem ins Bad gehen, das hier vorgefunden <3

bereit packliste
Sachen bereit gelegt und die Packliste gecheckt.

chaos1 kleidung
Einmal Chaos gemacht, sortiert und es ordentlich verpackt.

chaos2 kultur
Ein zweites Mal Chaos gemacht sortiert und verpackt.

yoga einkauf
Das Kind zum Yoga gebracht und derweil eingekauft.

Auto tetris
Die Dachbox beladen und mit dem Kofferraumtetris begonnen.

Jetzt blog ich, wie man lesen kann – dann hol ich das restliche Gepäck und noch einen Mitfahrer und danach geh ich ins Bett – eine lange Autofahrt wartet.

Habt eine schöne Zeit
LG
Andrea