Sculpture die Zweite

Ich hatte ja bereits eine Sculpture genäht – aus leichtem Jeansstoff.
Die Form gefiel mir, aber der Fall, war durch den Stoff nicht optimal.
Also hab ich einen zweiten Test gewagt und mir das Oberteil aus Jersey genäht.
Die Armbündchen habe ich mit Saumband in grau eingefasst, den Halsausschnitt nur knapp umgeschlagen (das hätte ich mal mit Saumzugabe machen sollen, dann wäre es perfekt geworden) – das gesamte Shirt habe ich ohne Nahtzugabe zugeschnitten, damit es, da es ja aus Jersey ist, nicht zu weit wird.

Durch den Jersey fällt es jetzt wesentlich besser (und weil ich die Anleitung nochmal genauer gelesen habe, die besagt, dass man die Falten 4cm nach unten nähen soll)

SONY DSC

SONY DSC

Ich mag mein zweites Urlaubsshirt und frue mich, dass ich den schönen Stoff dann doch noch für etwas großflächigeres verwendet habe.

Mein Shirt wandert auch diesmal wieder zu Rums und ich genieße die letzten Uraubstage.

LG
Andrea

the Kimono Tee – Urlaubsshirt

Ich bin im Urlaub, aber das hält mich nicht vollständig vom Bloggen ab.
Denn ich hab mir vor dem Urlaub ein Shirt genäht – ein richtig luftiges, das für warme Sommerabende in Italien taugt. Der Stoff ist aus dem Ausverkauf unseres Stoffgeschäftes und ein leichter, luftiger Viskosejersey.
Der Schnitt ist das Kimono Tee von Maria Denmark.

So, und weil ich nur wenig bloggen und möglichst viel Freizeit genießen will, kommen hier schon die Bilder.

SONY DSC

Der Stoff hat einen schönen Postkartenprint und passt damit super in den Urlaub.


Der Pastellgrundton passt auch noch super zu meinen zuckerwattenrosa Haaren.

Das shirt ist bei dem Wetter in Italien ideal für die Abende, an denen es noch ein wenig warm ist. Und es trägt sich superbequem.
Weil es für mich ist, wandert es zu RUMS.

Habt eine schöne Zeit
LG
Andrea

12 von 12 im August 2016

es ist mal wieder der 12 des Monats, und ich mache, wie immer bei 12v12 mit – das Ganze verlinke ich, wie viele andere Blogger bei „draußen nur Kännchen“ auf dem Blog – schaut doch auch dort mal vorbei.

So und es geht auch schon los:

gutenmorgen kinder
Belagert aufgewacht und nach dem ins Bad gehen, das hier vorgefunden <3

bereit packliste
Sachen bereit gelegt und die Packliste gecheckt.

chaos1 kleidung
Einmal Chaos gemacht, sortiert und es ordentlich verpackt.

chaos2 kultur
Ein zweites Mal Chaos gemacht sortiert und verpackt.

yoga einkauf
Das Kind zum Yoga gebracht und derweil eingekauft.

Auto tetris
Die Dachbox beladen und mit dem Kofferraumtetris begonnen.

Jetzt blog ich, wie man lesen kann – dann hol ich das restliche Gepäck und noch einen Mitfahrer und danach geh ich ins Bett – eine lange Autofahrt wartet.

Habt eine schöne Zeit
LG
Andrea

 

Kissenhüllenhosen

Ich hab bereits vor langer Zeit mal diese Hose genäht. Damals noch ganz komplett mit der Hand, weil ich noch gar keine Nähmaschinte hatte. Dann hab ich sie nochmal für meine Tochter genäht (aus Quadraten mit der Kantenlänge 55cm) – und nun wollte ich ausprobieren, ob ich seoclhe Hosen auch tragen kann. Zum Ausprobieren hab ich mir einen Kissenbezug genommen (also zwei Quadrate mit Kantenlänge 80cm).

Kissenhose_front
Ich kann schon mal sagen, dass mir die Hose größentechnisch ziemlich gut passt. Aber an die Form muss ich mich gewöhnen.
kissenhose_baum
Sie bietet aber durchaus viel Bewegungsfreiheit, was zum Yoga ja recht praktisch ist, dafür sollte ich aber dann dehnbaren Stoff verwenden. Mit dem Patchwork-Kissenhüllenstoff ist die Hose eher nur zuHause tauglich, oder evtl. was für den Urlaub.
Kissenhose_sitzend
Auf jeden Fall kann ich mich damit aber super in meiner Bettwäsche tarnen 🙂

Die rumlunger-Hose wandert heute zu Rums. Und ich widme mich weiter der Olympiaübertragung im TV.

LG

Andrea

Pinstripe Plaid – Bermudas für mich

Ich hab mir mal wieder eine Hose genäht, eine kurze Hose, weil ich eine solche schon immer haben wollte, aber mich nie überwinden kann eine zu kaufen.
Die Wahl fiel auf die Pinstripe Plaid aus der Ottobre 2/16

IMG_7461

Genäht habe ich sie aus dem unglaublich schönen Patchworkstoff aus einem der Deals bei Brands4friends – den Stoff hab ich auch bereits für eine Badetasche verwendet.

Sie sitzt nach den angegebenen Maßen aus der Ottobre wirklich sehr gut, auch wenn ich mich an einen passend sitenden Bund erst gewöhnen muss – ich mag das eigentlich nicht, weil ich es gern luftig habe.

SONY DSC

Die Länge mag ich auch, genau bis zu Knie, so wollte ich die Hose haben.
Definitif ist es eine Sommerhose, die ich gern tragen werde, wenn es warm draußen ist.

SONY DSC

SONY DSC

Da die Hose für mich ist, wandert der Blogpost heute zu Rums.

Und ich zurück in meine verrückte GiSHwHes-Woche.

LG
Andrea

Merken

Elfen Geburtstag

Am Samstag wimmelte es in unserem Garten von Feen und Elfen, meine Große hatte zur ElfenGarten-Party geladen – insgesamt waren 9 Kinder zu bespaßen.

dafür brauchte das Kind natürlich ein passendes Kleid, ich habe sie alle Ottobres durchstöbern lassen und sie hat sich schlussendlich für „Lucy in the sky“ aus der aktuellen Ausgabe entschieden. Ich habe 2 Versionen davon gemacht – einmal ein Upcycling Projekt für beide Kinder – die Oberteile habe ich nämlich jeweils aus meinem Kleid Tennessee gemacht, wel ich es inzwischen nicht mehr tragen kann.
IMG_7660 geburtstagskleid

Die zwei Upcycling Kleider, eines in Gr 92 , das andere in Gr 110 habe ich fast nach Anleitung so gemacht, wie es im Heft steht, nur habe ich den Rock aus Tüll nicht gekräuselt, weil ich das nicht mag und das bei mir nie schön wird, sondern habe die Röcke in Falten gelegt.

Geburtstagskleid_hinten

Die Zweite Version ist aus weißem Interlock, den ich mit Stoffmalstiften bemalt habe. Den Rock hat das Kind sich ausgesucht, er ist aus grauer Baumwolle mit Sternen, unten mit Satinschrägband eingefasst und oben wieder in Falten gelegt, statt gekräuselt. Die Ausschnite sind mit Bündchen aus Saumband versehen.

Kleid fertig, also konnte es losgehen, mit einem Frühstück – dazu gab es Kuchen, weil ja die Kerze irgendwo rein muss – nach Kindeswunsch Brownies – nach Mamas Wunsch gesund 🙂 Deswegen habe ich Zucchini-Brot ausprobiert und für sehr lecker befunden. Oben drauf war aber einfach weiße Schokolade.
Brownies

Als Location hatten wir den Garten vorgesehen und haben ihn vormittags elfentauglich dekoriert. Mit einem Tarp und einem Sonnensegel, sowie einigen durchscheinenden Stoffen, Schals und alten Vorhängen, um die Schnüre sichtbar zu machen und die etwas weniger schönen Sachen im Garten zu tarnen.
elfengarten
Die Elfen haben an einem niedrigen Tisch, am Boden sitzend getafelt.
Elfenwaesche

Nun zum Wichtigsten, dem Kuchen:

Das Kind hatte sich diesen Kuchen ausgesucht – aber ich habe mich dafür entschieden, ihn abzuwandeln und ihn statt mit mit Gelatine (damit hab ich noch nie gearbeitet und hab deswegen etwas Angst davor), mit dieser Tortencreme zuzubereiten – mit rosa Lebensmittelfarbem, die ich gleich zu Anfang in die Mascarpone gerührt habe.

Der Boden ist mir leider nach dem Abkühlen beim Transport in die Form zerbrochen, deswegen hab ich ihn zerkrümelt und 2/3 davon mit einer Packung Mascarpone zusammengematscht. Das war dann der neue Boden, auf den ich die Erdbeeren gesteckt habe und danach die Creme darüber gestrichen.
Ganz oben drauf kam der Rest des zerkrümelten Teiges, welcher wie Erde aussieht – dekoriert mit Rosen war der „Rosenbeet-Kuchen“ dann thematisch perfekt passend für eine Elfen-Garten-Party.
Elfenkuchen

Es gab außerdem diese Muffins, für mich 🙂 und diesen Zitronenkuchen als Test (etwas bitter, aber essbar) – allerdings musste ich mit gemahlenen Mandeln improvisieren, weil ich kein Mandelmehl mehr kaufen konnte.

Damit die Kinder sich nicht langweilen, haben wir zuerst Samenbomben gematscht, die die Kinder am Ende mit nach Hause nehmen durften. Danach sind wir auf Schatzsuche im Wald gegangen. Dazu hatte ich Eierschachteln mit Bildern der zu sammelnden Dinge vorbereitet.
schatzsuche
Der Spaziergang war lang, aber für die Kinder machbar, auch die Dinge auf den Schachteln haben alle gefunden, ich hatte es aber entsprechend gestaltet, um sicher zu gehen, dass auch alles gefunden werden kann (so gibt es die Muscheln bei uns im Garten).
elfenschatzsuche
Es war unglaublich warm, deswegen haben wir nach der Schatzsuche auch keine weiteren Spiele mehr gespielt und auch nichts mehr gebastelt (auch wenn ich noch 2 Ideen gehabt hätte) sondern haben den Tag mit einer Wasserschlacht ausklingen lassen.

So, das war der ausführliche Geburtstagsbericht 🙂
Es ist ein Upcycling Projekt dabei, unglaublich viele umgesetzte Pins und auch noch was zu essen. Viele Fliegen mit einer Klappe 🙂

habt es schön
LG

Merken

Bohemian summer mit Federn

Auf der Sew! hab ich für mich Stoffe gekauft, auch ein dunkelblauer Stoff mit Federn war darunter. Was ich daraus machen will, wusste ich noch nicht.
Aber dann fiel mir letzte Woche das Schnittmuster Bohemian Summer in die Hände – besser gesagt, wurde ich darauf aufmerksam gemacht – und da hatte ich dann meine Idee, der Federstoff als Rockteil und das Oberteil Uni – fertig ist das Sommerkleid, das nicht allzu langweilig ist.

bohemian_summer_front
Man kann selber bestimmen, wie weit der Ausschnitt wird, was ich sehr schön finde.
Der Kontrastfarbene Bündchenstreifen war ein Zufallsprodukt, weil ich kein passendes blau fand und mir auf der Suche nach einer Alternative dann ein Reststück Bündchen im Ring in die Hände fiel.

bohemian_summer_seitlich
Ich finde der Federstoff macht sich ganz hervorragend als Rock und dass sich der Saum aufrollt, finde ich momentan noch ganz witzig. Das Oberteil ist aus dunkelblauen Trigema-Putzlappen.
Ich bin mir nicht so sicher, ob es mir hinten zu lang ist, oder ob das so gehört.

bohemian_summer_tanz

Das maxikleid kommt nun sicherlich mit in den Urlaub 🙂
und bis es soweit ist, verlinke ich es zumindest schon mal bei Rums.

LG
Andrea

Merken

Skinny-Jeans Sommerhose

Während des Probenähens der Skinny-Jeans von Sewera hab ich dringend eine Sommerhose gebraucht, die nicht unbedingt nach Jogginghose aussieht – und da der Schnitt schon mal herumlag, hab ich ausprobiert, ob man die Skinny-Jeans auch auch Piquet nähen kann.

Also hab ich Trigema-Putzlappen gesucht, die die passende Größe hatten und wurde bei taubenblau fündig.
Ich habe die Hose knielang gemacht und die vorderen und hinteren Taschen nach Schnittmuster und Anleitung hinzugefügt, einen Reißverschluss, braucht der sehr dehnbare Stoff nicht und weil ich die Hose bequem haben wollte, hat sie oben ein Bündchen.

IMG_7508
Sie trägt sich angenehm, allerdings leiert der Stoff schon sehr schnell aus, weswegen die Hose nach 10 Minuten nicht mehr skinny ist – aber das muss eine Sommerhose ja auch nicht sein.

IMG_7509Für heiße Tage ist die Hose genau das Richtige, weil sie nicht so schlabberig aussieht, aber gleichzeitig kühl genug ist.

IMG_7510

Die Hose ist von mir und für mich, deswegen verlinke ich sie bei Rums, heute sehr spät, weil die Woche wirklich etwas hektisch ist.
Ich muss jetzt schonwieder los, die Kinder holen.

Habt’s schön
LG
Andrea

Skinny Jeans – mit high waist-Bund

Dieser Beitrag enthält Werbung

Auf der Sew! habe ich mich, wie bereits letztes Jahr mit Carina Sewera unterhalten.
Sie trug am zweiten Tag eine enge Jeans mit einem hohen Bund und ich fand die Hose echt schick – wie sich herausstellte, war das eine ihrer neuen Kreationen, welches in naher Zukunft herauskommen sollte – die Skinny Jeans.
Ich dachte mir, dass so ein hoher Bund bestimmt gar nicht so übel ist, wenn man um den Bauch herum nicht mehr ganz so straff ist, aber dennoch enge Hosen tragen möchte. Also hab ich das Ganze weiter verfolgt und mich ins Probenähteam beworben. Carina hat mich aufgenommen und ich durfte mit der Hilfe der Damen meine erste Jeans nähen.

sewera_skinny_jeans_ganz

Erst habe ich Angst gehabt überhaupt anzufangen, weil es ja doch ein etwas aufwändigeres Projekt ist und, die Jeans, damit sie wirklich gut sitzt, zuerst geheftet, dann probiert, nochmal abgesteckt und erst dann fertig zusammengenäht werden soll. Aber nachdem ich mich dran gewagt hatte, war es wirklich ein tolles Projekt.

high_waist_skinny_jeans

Der Stoff ist sehr dünner Strech-Jeans, den ich vor längerer Zeit auf dem Stoffmarkt gekauft hatte. Deswegen beult er nach 2 Minuten tragen auch an den Knien.
Das High-waist Teil hat nochmal sehr genaues Arbeiten und Anpassen verlangt, aber nachdem es fertig war und passte, war ich dann schon stolz. Durch den Strech macht der Bund nicht nur eine schöne Figur, sondern ist dazu auch noch bequem, alle Pölsterchen sind schön eingepackt und beim Bücken oder so, kann nichts herausgucken.

high_waist_detail

Ich hab mich aber nicht nur an meine erste Jeans herangewagt, sondern auch an etwas andere Bilder, weil der High-Waist – Bund mit einem Shirt drüber nicht wirklich zu sehen ist habe ich die Bilder mit einer Art Crop-Top aufgenommen.

High_waist_Skinny
Meine neue Jeans gefällt mir und ich freue mich, dass ich mich im Geschäft jetzt nicht mehr über zu enge Beine und dabei zu weiten Bund ärgern sein muss, sondern ich mir eine genau passende Jeans selber machen kann. Das hier ist übrigens eine Größe 42, mit High-Waist-Teil und zwischengesetztem Bund. Allerdings ohne Hosenschlitz (das ging aber nur, weil der Stoff wirklich sehr dehnbar ist und ist zur Nachahmung nicht zu empfehlen, weil man sonst in den allermeisten Fällen die Hose nicht mehr anbekommt)

Meine neue Jeans wandert heute zu Rums und nächste Woche wohl auf ihre erste Party 🙂

Wenn ihr euch auch eine passende Jeans nähen wollt, findet ihr das ebook:
auf Dawanda
bei makerist
und bei etsy

die Hose umfasst übrigens die Größen 32 bis 50.

So und jetzt geht raus und näht….. oder so
LG
Andrea

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

12 von 12 im Juli 2016

Wow die EM ist schon wieder vorbei, dieser Monat ist wie im Flug vergangen.
Auch diesen Monat zeige ich euch wieder 12 Bilder von meinem 12 des Monats.
Das machen auch viele andere BloggerInnen, was diese so fotografiert haben, könnt ihr, wie jeden Monat bei Caro auf dem Blog sehen.

Und los gehts – Ich habe/bin heute:

160712v12_01 160712v12_02
Nach den Tomaten gesehen und die Brotzeit hergerichtet.

160712v12_03 160712v12_04
Schnell gefrühstückt und auf den Bus gewartet.

160712v12_05 160712v12_06
Die Kinder im Kindergarten/Krippe abgegeben und bin den Berg runter gegangen.

160712v12_07 160712v12_08
An der Burg vorbei gekommen und dann richtig gefrühstückt.

160712v12_09 160712v12_10
Die Eingangshalle der Schule betreten und meine Sachen bereitgelegt.
(dann schnell das Handy weggepackt, bevor die Schüler mich damit erwischen)

160712v12_11 160712v12_12
Mit dem Bus nach Hause gefahren und das Abendessen vorbereitet.

Jetzt muss ich mich dann gleich wieter um das Abendessen kümmern und später gibt es dann noch die letzte Folge Sewing Bee (die mein mann mir immer aufnimmt)

Habt eine schöne Woche
LG
Andrea

Merken

Merken