Archiv der Kategorie: Goldfrosch unterwegs

12 von 12 im Juni 2017

Heute ist es wieder soweit, der 12. des Monats ist gekommen, weswegen ich 12 Bilder des Tages mit euch teilen werde. Ab 17.00 könnt ihr alle anderen 12 von 12 bei Draußen nur Kännchen auf dem Blog finden.

Los gehts:

Die Morgenruhe im Olivenhain über dem Gardasee genossen und gefrühstückt.


Einen Ausflug nach Campo geplant und uns über Gebirgsstraßen und alte, zum Teil sehr steile, Maultierpfade auf den Weg gemacht.


In dem uralten Ort in den Bergen angekommen und dort die Kirche besichtigt.


Uns auch im restlcihen (relativ unbewohnten) Ort ein wenig umgesehen und dann den Abstieg angetreten – wieder sehr steil und rutschig aber landschaftlich sehr schön mit unglaublichen Panorama.


Am Seeufer entlang den Rückweg angetreten und unterwegs zu mittag gegessen.


Die schöne Flora und Fauna genossen und dann eine Nachmittagsruhe eingelegt.

So, das wars jetzt auch schon wieder mit den 12 von 12 in der Urlaubsedition.
Ich mache mich dann mal an das Gemüse für die Minestrone, die es heute Abend gibt und dann werden wir die Kinder wohl nochmal in den See scheuchen 😉
LG
Andrea

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kostüme für die ComicCon München

Ende Mai habe ich es dann doch noch geschafft, etwas zu nähen, eher ungeplant aber dennoch.
Wir wollten nämlich zur German Comic Con nach München und dort ist es angemessen auch in Kostüm zu erscheinen.
Die Kinder hatten auch ziemliche genaue Vorstellungen, zuerst wollten sie beide Doctor Who sein, die Große der elfte Doctor und die Kleine der zehnte.
Ich habe dann auch für beide Accessoires bestellt (damit ich nicht nähen muss) und geduldig auf Lieferung gewartet – eine Woche vor der Con hat die große dann ihre Meinung geändert, sie wollte dann doch lieber Thor sein, also habe ich mich dann doch an die Maschine gesetzt und ein Thor Kostüm für sie gemacht.

Als Vorlage diente ein Bild von Thor, als grundlegender Schnitt Neon Stripes aus einer Ottobre. Diesen habe ich abgepaust, ann frei Hand das Muster des Brustpanzers übertragen, die Teile ausgeschnitten, auf Vliesofix übertragen, das Ganze auf Jersey aufgebügelt, ausgeschnitten, die Teile wiederum auf das Vorderteil aufgebügelt und schlussendlich aufgenäht.
Danach erst habe ich das Shirt zusammengefügt und mit 2 Magnetknöpfen versehen, damit das Cape, wie im Film abgenommen werden kann.

Das kostüm vervollständigten, eine blaue Hose und Stiefel (der Hammer kam nicht mehr rechtzeitig per Post).
Für die Kleine musste ich nur eine Weste nähen, damit sie ihr geliebter „Allonsy-Doctor“ sein konnte. Ihr Kostüm wurde mit einer schwarzen Hose, einem Hemd, einer Krawatte, einer 3D-Brille und ihrem Sonic-Screwdriver kompletiert.

Dei Knöpfe sehen etwas schief aus, was daran liegt, dass die weste vorne rund ist und die Perspektive komisch.

Die Kinder haben in ihren Kostümen eine Menge Leute geroffen.
Der kleine Doctor Who unter anderem eine Dalek und einen echten Doctor Who – Sylvester McCoy auch eine Tardis hat es gegeben.

Die Große hat die Marvel-Superhelden gesehen, mit den Avengers posiert und für Wolf Kahler und Samuel Anderson Trompete gespielt.

es gab natürlich noch viel mehr zu sehen, denn es waren eine Menge kostümierte Menschen unterwegs, aber das würde dann irgendwann den Rahmen dieses Postings sprengen.

habt eine schöne Zeit
Viele Grüße
Andrea

 

Reisetasche xxl – mit Nachtrag

Schon ist die vorletzte Woche des Taschenspieler-Sew-Along angebrochen – in dieser Woche zeigen alle Teilnehmer ihre Version der Reisetasche XXL auf dem Blog von Emma.

meine Reisetasche habe ich schon vor langer Zeit genäht, nämlich bereits in der zweiten und dritten Woche des Sew-Alongs – ich habe sie ja, wie die anderen Taschen meines „Reisesets“ (auf dem Bild zu sehen: Turnbeutel, Zylindertasche, Rot und Reisetasche XXL – nicht im Bild Geldbeutel, Bogentasche, Kosmetiktasche und Unterlagen-Etui) für unseren Kurztrip nach Venedig gebraucht.
set_sommar2016

Die Reisetasche ist wieder aus dem Blau-weißen Stoff mit ikat-Muster, der Boden ist aus Wachstuch und gefüttert ist sie mit dem kleiner gemusterten Sommerstoff.
Der Reißverschluss ist, wie bei allenanderen taschen auch, pink mit gelbem Zipper (der RV hat exakt für alle Taschen gereicht, danach war kein Fitzelchen mehr da)
Das Gurtband ist das selbe, wie das der Bogentasche und für diese Zwecke und das Gewicht der vollbepackten Tasche eigentlich zu dünn (es hält schon, ist aber nicht angenehm zu Tragen)
Die Ansätze des Gurtbandes sind mit Leder verstärkt.

reisetasche_Venice reisetasche_auf
Die Tasche ist wirklich XXL – wir haben die gesamte Kleidung für 4 Personen und 4 Nächte in der Tasche untergebracht (sogar die Regenjacken hatten Platz.)
Ich finde praktisch, dass man die Tashce so weit öffnen kann, weil man so auch mal schnell an Dinge gerankommt, die weiter unten sind, ohne gleich, die ganze Tasche ausräumen oder umgraben zu müssen.
reisetasche_zug
Mit dieser Tasche beschließe ich den Sommar2016-Reigen und habe nun auch die letzte Tasche meines Sets vorgestellt – nächste Woche folgt dann nur noch die Lenkertasche und dann ist die dritte Taschenspieler-CD komplett fertig genäht und das Sew-Along vorbei.

Weil es bis hier hin so schön war und die Taschen unseren Venedig -Urlaub so schön bereichert haben, zeige ich euch nun noch ein paar Bilder aus der Lagunenstadt, das hatte ich nämlich bisher versäumt.
Bett_selfieUnser Schlafzimmer mit Retro-Bett.

Kaeferkind
Das kleine Kind auf Murano.

Schnecke
Kind in dunkelblau, weiß am Canale Grande mit Gondel – Mein absolutes Lieblingsmotiv, weil so Klischeehaft 🙂

lagune
Mann und Kinder auf die Lagune blickend (rechts hinten -> Murano)
Schön wars –  und ich freu mich auf unseren alljährlichen Sommerausflug 🙂

LG
Andrea

Sommerurlaub in Rosapineta V

Wie ich ja bereits bei 12 von 12 im August erwähnte, waren wir die letzten beiden Augustwochen im Urlaub. Es war wunderbar, so schön erholsam und warm, einfach rundum super.
Ich hätte schon eher darüber gebloggt, aber ich hatte meinen Computer nicht und mit dem Tablet ist mir das Bloggen zu mühsam, deswegen gab es auch in diesem Jahr keinen Beiträge aus dem Urlaub – ich hatte meinen Computer zuHause gelassen (was sehr entspannend war).
Ich werde heute auch nicht große Texte schreiben, wie in der Vergangenheit, weil wir ja schon in den letzten 4 Jahren am selben Ort gewesen sind und es deswegen nicht wirklich viel Neues gibt.

So genug der Worte, hier sind ein paar Bilder aus Italien.

In keinem der Jahre zuvor habe ich den Strand so geliebt, wie in diesem Jahr, deswegen war ich ich nahezu jeden Tag dort 🙂
Herz Srand

Wir waren auch viel im Meer, das große Kind häufiger, das kleine Kind nicht so oft.
Meer

Aber auch den Pool haben wir genutzt, einmal bei unglaublichem Wetter mit zweigeteiltem Himmel.
pool pooltiefe

Außerdem haben wir wieder Venedig besucht. In diesem Jahr das Archäologische Museum (weil es dort ein Kombiticket für den Dogenpalast gibt und man dann dort nicht anstehen muss), den Dogenpalast und daran anschließend die Seufzerbrücke und das Gefängnis.
Dogenpalast venedig seufzerbruecke venedig wasser

Außerdem haben wir in Venedig gegessen und uns dann einen wirklich leckeren Nachtisch gegönnt 🙂
venedig macarons

Ein weiterer Ausflug führte und am Strand entlang zur Mündung der Etsch, die nicht weit von unserer Ferienanlage entfernt ist.
Spazierenetsch

Auf dem Weg dort hin entdeckten wir außerdem einen verlassenen Campingplatz, der schon sehr stark an die Kulisse eines typischen Horrorfilmes erinnerte.
Wir hatten dort riesigen Spaß damit, uns auszumalen, wie wir diesen Platz wohl auf diversen Urlaubsportalen bewerten würden, oder wie es wäre, wenn wir zuHause nur Bilder von dort, als unsere Urlaubsbilder präsentieren würden.verlassener Pool

Jeden Morgen gab es Frühstück auf der Terasse, für mich meistens Obstsalat. Die Gianduia Creme habe ich aber schon auch probiert.
fruehstueck

Die Abendgestaltung bestand unter anderem aus in den Ort gehen, um dort Eis zu essen, oder gemütlich vor dem Bungalow zu sitzen und was zu trinken.eis

Das Getränk des Urlaubs war in diesem Jahr nicht mehr Aperol-Spriz, sondern Gin Tonic mit unglaubliche leckerem Tonic-Water (Tonica Tassoni), stilecht aus Einmachgläsern getrunken, weil wir nur 3 Gläser im Bungalow hatten (ich wollte meinen Quattro Stagioni Gläser Vorrat aber ohnehin aufstocken)gin tonic
Nach 2 wundervollen Wochen ging es dann wieder nach Hause.
Wir freuen uns auf nächstes Jahr.Sonnenaufgang

Liebe Grüße
Andrea

12 von 12 im Juli 2015

Heute ist es wieder soweit, es ist der 12. des Monats. Also zeige ich heute, wie schon seit 2 Jahren 12 Bilder von meinem Tag.
Heute ist Sonntag, eigentlich war das immer unser Ruhetag, heute war das anders, wir haben eine Radltour gemacht, unser Schwimmbad richtet nämlich einemal im Jahr die sogenannte „Tour de Badria“ aus. Das haben wir zum Anlass genommen, unsere Fahrräder auszumotten und auf der kleinen Tour in die Pedale zu treten.

12v12 1507frühstück 12v12 1507gespann
Gefrühstückt und den Anhänger ans Fahrrad gehängt (an das meines Mannes – ich hab nur am Ende übernommen – das Bild ist eigentlich vom Ziel, passt hier aber besser).

12v12 1507aussicht 12v12 1507kids
Die Aussicht genossen und ab und zu nach den Kindern geschaut.

12v12 1507gegend 12v12 1507blume
Die Schönheit meiner Heimat auf mich wirken lassen und Blumen fotografiert.

12v12 1507heim 12v12 1507baden
Wieder nach Hause gekommen und die Kinder in die Badewanne gesteckt.

12v12 1507Mittagessen 12v12 1507Maus
Mittag gegessen und verspätet (Mediathek sei Dank) die Sendung mit der Maus geschaut.

12v12 1507erdbeere 12v12 1507tomatenbluete
Die Pflanzen auf der Brücke bewundert und gegossen.

Jetzt leg ich mich ein bißchen hin und Abends geht es dann zum Vietnamesen. Ich freu mich schon.

Bin schon gespannt was die anderen heute unternommen und gemacht haben. Das gibt es ab 17.00 Uhr bei Caro von „Draußen nur Kännchen“ auf dem Blog.

Ich hoffe ihr hattet auch einen schönen Sonntag.
LG
Andrea

Das gesamte Farbenmix Outfit goes Tierpark Hellbrunn

So, jetzt ist er gekommen, der letzte Beitrag zum Summer Kids Sew Along.  Woche 5 – Das Finale
Diese Woche stelle ich euch nochmal alle Sachen zusammen vor, die ich in den letzten 4 Wochen gefertigt habe.

Das waren:
Woche I – Xater
Woche II – Insa
Woche III – Gloria
Woche IV – Elodie (und Jana)

Dazu gibt es außerdem noch ein paar Bilder von unserem Ausflug in den Tierpark Hellbrunn bei Salzburg, dorthin haben meine Mädels ihre neuen Outfits nämlich ausgeführt.
Dieser Blogpost wird also neben dem Sew-Along auch eine viel zu lange vernachläsigte Sparte dieses Blogs bedienen – nämlich die Ausflüge. Leser, die nur an den DIY interessiert sind mögen mir das verzeihen.

Die Outfits der Kinder bestanden aus Xater und Insa (Gloria blieb wegen Hitze daheim) für die Große und aus Elodie und Jana (ja das Kind trug Rock und Kleid, wollte es so) für die Kleine.

Hier nach dem ersten Anziehen Insa, Xater und Jana:
farbenmix sew along roecke

Das Outfit ist tobefreundlich, was gut ist, da es in Hellbrunn wirklich viele kleine Spielplätze gibt, die die Kinder zum Verweilen einladen.
Tierpark Hellbrunn toben

Neben den vielen Spielmöglichkeiten, sind auch die Gehege sehr kindgerecht, denn die Absperrungen sind so gewählt, dass sie so sicher wie nötig sind, dabei aber so wenig wie möglich die Sicht – auch nicht die der kleinsten Besucher – behindern.
Elodie
farbenmix sew along famingo

Man muss die Kinder eigentlich nirgends hochheben, sie sehen von ganz allein in alle Gehege, weil Die Absperrungen entweder bis unten durchsichtig oder sehr niedrig sind.
Tierpark Hellbrunn Schildi
Tierpark Hellbrunn schwein Tierpark Hellbrunn gehege 2

Man kann viele Tiere wirklich auf Augenhöhe und von sehr nahe sehen. Die Gehege sind aber trotzdem sehr weitläufig und wirklich gut an den natürlichen Lebensraum der Tiere angeglichen.
tierpark hellbrunn rhinoTierpark Hellbrunn baer

Manche Tiere sind so nahe, dass man sie anfassen könnte (sollte man aber nicht – es hängen dort extra Hinweisschilder, warum sie gefährlich sein könnten) – dieses Nest war nicht gefährlich hing aber nur ca. 1,90 über dem Boden, in einer für alle Besucher frei zugänglichen Höhle.
tierpark hellbrunn vogerl

Andere Tiere sind sehr nahe und wollen/dürfen gestreichelt und gefüttert werden.
Tierpark alpaka Tierpark hellbrunn Ziege

Es gibt neben Tieren aber auch wichtige oder interessante Informationen zu den Tieren und  dem Artenschutz zu erfahren. Hier: Spannweite. (Die Hände lassen sich individuell verschieben)
tierpark Hellbrunn Spannweite

Und es gibt Orte die, ganz ohne Tiere einfach zum Verweilen einladen.
Hier kann man ein bisschen sehenm dass das kleine Kind Jana als Unterrock zu Elodie trägt.
Tierpark Hellbrunn wasser beide Tierpark Hellbrunn Wasser

Halten wir fest, der Tierpark Hellbrunn ist einen Ausflug wert. Superschön entspannend, und da es nur einen Weg gibt, kann man sich auch nicht verlaufen oder Tiere verpassen.
Die Outfits waren voll sommertauglich, den Kindern war es nicht zu warm. Und sie konnten sich super darin bewegen, toben und herumlaufen.

Und wenn es Abends dann doch noch kalt wird, gibt es ja noch Gloria zum Überziehen.
Farbenmix sew along gesamt
farbenmix sew along catwalk

Auch darin kann das Kind sich hervorragend bewegen.
farbenmix sew along tanzen

So, dass war er nun, mein kombinierter Ausflugs-Sew-Along Post.
Ich hoffe es waren euch nicht zu viele DIY-fremde Bilder.

Das war es auch mit dem Let’s Farbenmix Summer Kids Sew Along. Ich hatte wirklich viel Spaß dabei, das Outfit für die Große zu machen und Kleid und Rock für die Kleine zu nähen.

Nun bleibt mir nur noch, Danke zu sagen.
Denn ohne das Sew Along hätten die Kinder diese Sachen höchstwahrscheinlich nicht bekommen, weil ich mir dafür keine Zeit genommen hätte.
Also: Danke Nell für das Ausrichten der Aktion.

Ich freue mich nun, wie jede Woche, darüber, was ich gemacht habe und auf die Blogposts der Anderen Teilnehmerinnen. Ich bin schon gespannt, welches das nächste Sew Along sein wird, an dem ich teilnehme.

LG
Andrea

Urlaubshose

vor einiger Zeit (letztes Jahr im Februar) hab ich mir eine bequeme Hose genäht – den Schnitt hab ich oben von einer meiner Kaufhosen abgenommen und nach unten einfach gerade verlängert, damit sie unten schön weit fällt. 

Danach hab ich sie nur selten getragen… Der Gummi, der die Hose unten pumpig fallen lassen sollte war zu eng und damit unbequem.

Vor Kurzem, als es warm wurde (das ist also auch etwas länger her) hab ich sie dann wiederentdeckt, mich an den Unbequemlichkeitsfaktor erinnert und den Gummi entfernt – statt dessen ist nun ein Bündchen dran.

Jetzt trage ich sie gerne, vor allem wenn es warm ist, und ich luftig und bequem gekleidet sein will. Momentan  im Urlaub, ist sie mein liebstes Kleidungsstück, sowohl für’s Auto fahren, als auch für kleine Wanderungen bequem.

   

  

  

 Der Post ist außerdem ein wenig Selbstmotivation, denn im Urlaub sind Veränderungen etwas schwieriger durchzuhalten und sei es nur, weil man eben keinen stetigen Zugang zu warmem oder heißem Trinkwasser hat. (Außer man steht auf Chlor).

Ich bin übrigens gerade hier unterwegs:

  
Und hier:

  

Da die Hose für mich ist, ist sie mein Beitrag zu Rums.

 Lg aus dem Urlaub

Andrea