Archiv der Kategorie: Allgemein

12 von 12 im Juni 2017

Heute ist es wieder soweit, der 12. des Monats ist gekommen, weswegen ich 12 Bilder des Tages mit euch teilen werde. Ab 17.00 könnt ihr alle anderen 12 von 12 bei Draußen nur Kännchen auf dem Blog finden.

Los gehts:

Die Morgenruhe im Olivenhain über dem Gardasee genossen und gefrühstückt.


Einen Ausflug nach Campo geplant und uns über Gebirgsstraßen und alte, zum Teil sehr steile, Maultierpfade auf den Weg gemacht.


In dem uralten Ort in den Bergen angekommen und dort die Kirche besichtigt.


Uns auch im restlcihen (relativ unbewohnten) Ort ein wenig umgesehen und dann den Abstieg angetreten – wieder sehr steil und rutschig aber landschaftlich sehr schön mit unglaublichen Panorama.


Am Seeufer entlang den Rückweg angetreten und unterwegs zu mittag gegessen.


Die schöne Flora und Fauna genossen und dann eine Nachmittagsruhe eingelegt.

So, das wars jetzt auch schon wieder mit den 12 von 12 in der Urlaubsedition.
Ich mache mich dann mal an das Gemüse für die Minestrone, die es heute Abend gibt und dann werden wir die Kinder wohl nochmal in den See scheuchen 😉
LG
Andrea

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kostüme für die ComicCon München

Ende Mai habe ich es dann doch noch geschafft, etwas zu nähen, eher ungeplant aber dennoch.
Wir wollten nämlich zur German Comic Con nach München und dort ist es angemessen auch in Kostüm zu erscheinen.
Die Kinder hatten auch ziemliche genaue Vorstellungen, zuerst wollten sie beide Doctor Who sein, die Große der elfte Doctor und die Kleine der zehnte.
Ich habe dann auch für beide Accessoires bestellt (damit ich nicht nähen muss) und geduldig auf Lieferung gewartet – eine Woche vor der Con hat die große dann ihre Meinung geändert, sie wollte dann doch lieber Thor sein, also habe ich mich dann doch an die Maschine gesetzt und ein Thor Kostüm für sie gemacht.

Als Vorlage diente ein Bild von Thor, als grundlegender Schnitt Neon Stripes aus einer Ottobre. Diesen habe ich abgepaust, ann frei Hand das Muster des Brustpanzers übertragen, die Teile ausgeschnitten, auf Vliesofix übertragen, das Ganze auf Jersey aufgebügelt, ausgeschnitten, die Teile wiederum auf das Vorderteil aufgebügelt und schlussendlich aufgenäht.
Danach erst habe ich das Shirt zusammengefügt und mit 2 Magnetknöpfen versehen, damit das Cape, wie im Film abgenommen werden kann.

Das kostüm vervollständigten, eine blaue Hose und Stiefel (der Hammer kam nicht mehr rechtzeitig per Post).
Für die Kleine musste ich nur eine Weste nähen, damit sie ihr geliebter „Allonsy-Doctor“ sein konnte. Ihr Kostüm wurde mit einer schwarzen Hose, einem Hemd, einer Krawatte, einer 3D-Brille und ihrem Sonic-Screwdriver kompletiert.

Dei Knöpfe sehen etwas schief aus, was daran liegt, dass die weste vorne rund ist und die Perspektive komisch.

Die Kinder haben in ihren Kostümen eine Menge Leute geroffen.
Der kleine Doctor Who unter anderem eine Dalek und einen echten Doctor Who – Sylvester McCoy auch eine Tardis hat es gegeben.

Die Große hat die Marvel-Superhelden gesehen, mit den Avengers posiert und für Wolf Kahler und Samuel Anderson Trompete gespielt.

es gab natürlich noch viel mehr zu sehen, denn es waren eine Menge kostümierte Menschen unterwegs, aber das würde dann irgendwann den Rahmen dieses Postings sprengen.

habt eine schöne Zeit
Viele Grüße
Andrea

 

Warum ich gerade nicht nähe und es hier so still ist

Seit einiger Zeit habe ich nichts mehr gezeigt, was ich genäht habe – der Grund dafür ist, dass ich momentan nicht zum Nähen komme, bzw. mir dafür keine Zeit nehme.
Es ist nicht so, dass ich gerade viel zu tun hätte, oder generell keine Lust, aber eine alte Leidenschaft braucht gerade mehr Aufmerksamkeit – denn ich Lese gerade sehr viel – Angefangen hat das ganze in den Faschingsferien – da habe ich begonnen einen Buchreihe  (Lydsay Sands Argeneau Vampire) fertig zu lesen, die ich bereits vor fast 10 Jahren begonnen habe und von der seit dem jedes Jahr 1-2 neue Bücher erscheinen.

Ich hatte mir für die Ferien vorgenommen die Bände 17-23 zu lesen, um auf dem Laufenden zu sein und war gefesselt (warum ich das vor mir ger geschoben hatte, weiß ich nun nicht mehr) – Als ich nun (nach 3,5 Tagen) mit den 7 ungelesenen Bänden fertig war, die auf deutsch erschienen sind und mich fragt, was wohl aus dem anderen Zwillingsbruder werden wird (Band 23 handelt von einem von zwei Brüdern, der Entführern entkommt, welche beide Brüder in ihrer Gewalt haben) stellte ich fest, dass Band 24 bereits auf englisch erhältlich war und las auch diesen Band sofort im Anschluss. Am Ende des Buches befand sich eine Leseprobe für Band 25 und der Hinweis, das Buch würde am 28.3. erscheinen – das konnte ich nun kaum abwarten, weil ich durch die Leseprobe unbedingt wissen, wollte, wie die Geschichte ausgeht.
Zur Ablenkung – es waren immerhin noch 26 Tage bis das neue Buch erscheinen würde – entschloss ich mich, die komplette Reihe nochmal von vorne zu lesen.
Das dauerte dann wieder erwarten nicht so lange wie ich dachte, nämlich nur 13 Tage (für 24 Bücher) und immer noch waren 13 Tage zu überbrücken – also habe ich einige der Bücher (14 Bände, 2 davon doppelt)  nochmal gelesen. Bis dann am 28.3. um 0.00 endlich Band 25 auf dem Kindle erschien und ich meine Neugier stillen konnte.
Die Bilanz des Lesemarathons sind nun 47 Bücher in 31 Tagen – und eine glückliche Andrea, die vergessen hatte, wie sehr sie lesen liebt.

Der nächste Band kommt nun erst im September, aber ich habe festgestellt, das da noch eine Zweite Vampir-Reihe (die Chronik der Unsterblichen – von Wolfgang Hohlbein) in meinem Regal darauf wartet, zu Ende gelesen zu werden (außerdem gibt es auch hier neue Bücher) mal sehen, ob ich mich dieses Mal zumindest ein wenig aus den Büchern losreißen kann, um auch mal wieder etwas zu nähen.

Habt eine schöne Zeit
LG
Andrea

Merken

Merken

Merken

Merken

Schleifenkissen – Türchen 11

Ich darf dieses Jahr gleich drei Türchen in unserem DIY Adventskalender mit meinen Ideen füllen. Für heute hab ich ein Schleifenkissen für euch, diese Idee hatte ich vor einiger Zeit auf Pinterest entdeckt und fand sie ziemlich süß. Nach dem Prototyp habe ich noch 2 Versionen gemacht und mitfotografiert, somit gibt es dafür nun hier ein weiteres kurzes Fototutorial.

Ihr braucht:
1 Füllkissen 30×50 cm (das kann man entweder hier * kaufen oder selber machen.)
Stoff für die Hülle (ca 110cm x 30cm)
Stoff für das Band (in meinem Beispiel 45cm x 20cm und 50cm 30cm)

Es geht los mit dem Zuschnitt:
01zuschnitt_kissen 02kante_versaeubern
Wie gesagt, ist die Kissenhülle 30x110cm groß (auf dem Bild liegt sie im Bruch).
Nach dem zuschneiden die kurzen Seiten der Hülle versäubern.

03kanten_umna%cc%88hen 04_kissen_einschlagen
Die kurzen Kanten ca 1cm umschlagen (und Bügeln) und nähen.
Das  links und rechts versäuberte Stück locker um das Kissen legen und schauen, wie weit die Enden überlappen (hier sind das ca 5cm).
Die Füllung wieder beiseitelegen.

06enger_ziehen 07stecken
Die Hülle mit der rechten Seite nach oben hinlegen und eine der Seíten exakt bis zur Mitte falten. Die Andere Seite auch zur Mitte hin falten, aber überlappend – und zwar um ca 5cm mehr, als ihr vorhin, beim locker drum herum Legen, gemessen habt. Hier sind das dann 10cm Überlappung, diese Überlappung stecken.

08lange_kante_naehen_versaeubern 09kissen_einpacken
Nun die Langen Seiten nähen und die Kanten danach versäubern.
Dann die Hülle wenden – nun könnt ihr die Hülle über eure Füllung ziehen.

Bisher ist das ganze also eine Kissenhülle mit Hotelverschluss – nun geht es an das Band.
10schmalseite_messen 10a_umfang_band
Dazu messt ihr einmal um die Mitte des Kissens herum und zieht das Band so fest, bis euch die Form das Kissens gefällt. Zu diesem Umfang addiert ihr dann 2cm für die Nahtzugabe – in diesem (lila) Fall sind das beispielsweise 43cm +2cm – also 45cm.
Für die Breite braucht ihr 2x die Breite, die ihr euch für das Band vorstellt +2cm – in diesem Fall 18+2cm – also 20cm

11azuschnitt_band_schmal 11zuschnitt_band
Ich habe für das Tutorial 2 Versionen ausprobiert, für die eine (lila) ist das Band kürzer und schmaler (45x20cm) – für die Anderer breiter und eher lang (50x30cm).

12_band_naehen 13wendeo%cc%88ffnung
Das Band wird nun der länge nach gefaltet und die lange Seite zugenäht, dabei lasst ihr an einer Seite, nahe am Ende eine Wendeöffnung (siehe Schere).

14nahtzugabe_buegeln 15reingreifen
Die Nahtzugabe auseinanderbügeln, dann mit der Hand durch den Schlauch greifen und die Stelle mit der Naht greifen.

16krempeln 17schmalseite_naehen
Die Stelle die ihr gepackt habt durch den Schlauch ziehen und die Nähte genau aufeinander legen. Danach die kurze Kante einmal rings herum nähen.
Je schmäler das Band ist, desto kniffliger ist das Ganze – es hilft, wenn man die Naht von „innen“ näht und dabei das Füßchen als Freiarm benutzt.

Dann wird das Band durch die Wendeöffnung gewendet, keine Sorge das geht. Wenn ihr damit fertig sein habt ihr einen Stoffring mit einer offenen Wendeöffnung.
18wendeoeffnung_zu 19band-fertig
Die Wendeöffnung knappkantig schließen. Den Ring dann so legen, dassdie Längsnaht und somit die Wendeöffnung innen sind und das Band bügeln.

Jetzt müsst ihr es nur noch über das Kissen ziehen,  mittig platzieren und zurechtzupfen, dann ist euer Schleifenkissen fertig.
fertige_schleifenkissen
Das vordere Kissen ist der Prototyp und hat ein eher kurzes Band (40cm x 20cm)
Das Kissen in lila hat, wie beschrieben, ein Band mit den Maßen (45x20cm) und
das Kissen ganz hinten ist das mit den Band-Ausgangsmaßen von 50cm x 30cm.

Ich hoffe die Anleitung hat euch gefallen 🙂
Wenn etwas unklar ist, meldet euch bei mir, dann versuche ich, den Punkt nochmal genauer zu erklären.

LG
Andrea

*der mit Sternchen markierte Link ist ein Affiliate-Link – das heißt, wenn ihr über diesen Link bei Amazon einkauft, gibt es eine kleine Aufwadsentschädigung für mich.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wäscheklammerengel – Türchen 1

Der heutige Blogbeitrag ist ein Rums und im Anschluss, das erste Türchen des diesjährigen Adventskalenders in meinem DIY Forum.

Neulich war ich auf dem Markt und habe an einem Stand diese wunderschönen retro Wäscheklammern zum Stecken entdeckt.
Weil ich schon oft Bastelideen damit gesehen hatte, habe ich mir eine Packung mitgenommen. ZuHause habe ich dann bei Pinterest diverse unterschiedliche Ideen gesehen diesen Engel hier oder diese hier.
Danach habe ich mich dann kurz in mein Nähzimmer verzogen und meine eigene Version gebastelt. Für mich und meinen weihnachtlich geschmückten Zweig in der Küche.

erster_engel

Weil mir der Engel so gut gefiel habe ich gleich noch 2 gebastelt und dabei auch für den diesjährigen Adventskalender in meinem DIY Forum mitfotografiert, damit auch die Damen dort und jeder, der das her liest,  die kleinen Engel aus Wäscheklammern für euch selbst oder wen auch immer nachbasteln könnt.
Heute gibt es also nicht nur meinen Rums zu sehen, sondern auch ein Tutorial dazu.

los gehts mit TÜRCHEN 1

Zunächst richtet ihr euch die Materialien her.
Ihr braucht :
– eine Wäscheklammer (die mit dem runden Kopf)
– mindestens ein Teil für eines der Kleider, oder beide. (Ich habe hier – Bild links – das Oberkleid aus einem Stoff von Ikea zugeschnitten, Tüll oder Spitze geht auch)
– eine Variante der Flügel
– Haare für den Engel (aus Wolle, Plüsch oder ähnlichem)
00zuschneiden 01kleid_zuschneiden

Dann näht ihr das oder die Kleider rechts auf rechts zusammen (für das Spitzen oder Tüllkleid eignet sich die Overlock oder ein Overlockstich für das Filzkleid könnt ihr auch einen Geradstich einer Nähmaschine nehmen.)
02_spitze_naehen 03_naehen

Wenn ihr den Engel mit Ober- und Unterkleid ausstatten wollt, zieht ihr dem Engel zuerst das Filzkleid an (evtl. mit einen Tropfen Kleber befestigen).
Danach zieht ihr mit einem dickeren Faden, oder der überstehenden Overlockraupe, Heftstiche rund um die Oberkante des Oberkleides
04unterkleid_anziehen 05_spitze_raffen

Dann zieht ihr dem Engel das Oberkleid über, zieht die Heftstiche um den Hals herum fest und verknotet den Faden hinten.
Mit dem überstehenden Faden – oder einem neuen Faden – heftet ihr die Flügel an die Rückseite des Kleides. (man kann das sicherlich auch mit Textilkleber befestigen, aber ich hatte keinen da und der Alleskleber hielt nicht am Stoff)
06_spitze-anziehen 07_fluegel_heften

Nun sind die Haare dran, die klebt ihr mit Alleskleber auf den Kopf – achtet dabei darauf, dass die „Beine“ des Engels richtig stehen.
Meine Haare sind einmal aus sehr dicken Wollfäden und bei der Kurzhaar-Variante aus einem ca 2x2cm großen Stück Teddyplüsch.
08_haare 08_haare_pluesch

Wenn ihr nur Püppchen nähen wollt, ist euer Engel nun fertig.
09engel_fertig

Ihr könnt die Engel aber auch an den Christbaum oder anderswo hinhängen, dafür hab ich mir eine einfache (und wenig invasive) Art der Schlaufe ausgedacht.
11schnur_schneiden 12_schlaufe_binden
Dafür schneidet ihr euch 2 Stücke einer Schnur eurer Wahl ab – bei mir einmal ca 25cm (grau) und 15cm (rot) – die längere Schnur bindet ihr zu einer Schlaufe.

13schlaufe_befestigen 14_schleife_binden
Dann legt ihr dem Engel die kürzere Schnur einmal vor vorne um den Hals und fädelt auf ein Ende die Schlaufe ein. Dann bindet ihr die kürzere Schnur mit Knote und Schleife zusammen.
Ihr könnt die Schleife aber auch vorne binden, je nach eurem persönlichen Geschmack.
15_schleife_vorn

Nun müsst ihr euer Werk nur noch aufhängen:
engerl-langhaar engerl_kurzhaar

17_ast

Viel Spaß beim Nachbasteln.
Und für alle, die beim Flügel zeichnen oder Kleid konstruieren Schwierigkeiten haben, oder darauf keine Lust oder in der Weihnachtszeit keinen Nerv haben, hab ich hier noch ein kleines Schnittmuster gebastelt.
Als Flügel eignen sich natürlich alle möglichen anderen Formen und Arten (Vorlagen finden sich zu Hauf im Internet.)
Für die, die die Wäscheklammern suchen, hab ich einen Link bei Amazon herausgesucht
es gibt sie unter Anderem hier Rundkopf Wäscheklammern Holz zum Stecken, 18 Stück* oder hier: Rundkopf-Wäscheklammern, 11 cm, Beutel 50 Stück*

(*das ist ein Affiliate Link, wenn ihr über ihn einkauft bekomme ich eine kleine Provision)

schnittmuster_engel

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Cool Grey in Blau

Ich brauche momentan langärmelige T-shirts, weil ich nur noch 3 habe, die mir einigermaßen passen. Und außerdem will ich möglichst viele Schnittmuster, die ich zu Hause habe, einmal genäht haben.
Also habe ich mir eine Ottobre zur Hand genommen und mir die simplen Schnitte rausgesucht – als erstes habe ich die #11 Cool grey abgepaust (und auch noch einen anderen Schnitt, da sich die beiden nur im Vorderteil unterscheiden).
Die Stoffwahl fiel auf einen taubelblauen Piquet von Trigema, der Einfassstreifen ist Bündchenware in einem ähnlichen Farbton.
img_9842
Entschuldigt die schlechte Bildqualität, aber das Zeitmanagement reicht momentan irgendwie nur zum Nähen und nicht mehr zum Bilder machen.

Das Oberteil wird in der Anleitung geheftet, am Körper in Falten gelegt, dann wird das Shirt wieder aufgetrennt, die Falten genäht und mit einem Zierstreifen versehen.
Aber irgendwie, war mir das zu aufwändig, deswegen habe ich zum Raffen alternativ einen Tunnelzug genäht.
Dazu hab ich das Shirt oben in der Mitte mit 2 senkrechten Knopflöchern versehen und danach einen rechteckigen Streifen Stoff (15x4cm) oben unter das Vorterteil genäht. Am Ende musste ich nur noch eine Kordel einfädeln und kann nun das Shirt nach Belieben vorne raffen.
img_9841

Durch den Piquet ist das Oberteil  un etwas figurnah, aber es gefällt mir echt gut.
Weil es von mir, für mich ist – wandert es zu rums

Habt eine schöne Zeit
LG
Andrea

Kissenhüllenhosen

Ich hab bereits vor langer Zeit mal diese Hose genäht. Damals noch ganz komplett mit der Hand, weil ich noch gar keine Nähmaschinte hatte. Dann hab ich sie nochmal für meine Tochter genäht (aus Quadraten mit der Kantenlänge 55cm) – und nun wollte ich ausprobieren, ob ich seoclhe Hosen auch tragen kann. Zum Ausprobieren hab ich mir einen Kissenbezug genommen (also zwei Quadrate mit Kantenlänge 80cm).

Kissenhose_front
Ich kann schon mal sagen, dass mir die Hose größentechnisch ziemlich gut passt. Aber an die Form muss ich mich gewöhnen.
kissenhose_baum
Sie bietet aber durchaus viel Bewegungsfreiheit, was zum Yoga ja recht praktisch ist, dafür sollte ich aber dann dehnbaren Stoff verwenden. Mit dem Patchwork-Kissenhüllenstoff ist die Hose eher nur zuHause tauglich, oder evtl. was für den Urlaub.
Kissenhose_sitzend
Auf jeden Fall kann ich mich damit aber super in meiner Bettwäsche tarnen 🙂

Die rumlunger-Hose wandert heute zu Rums. Und ich widme mich weiter der Olympiaübertragung im TV.

LG

Andrea

Elfen Geburtstag

Am Samstag wimmelte es in unserem Garten von Feen und Elfen, meine Große hatte zur ElfenGarten-Party geladen – insgesamt waren 9 Kinder zu bespaßen.

dafür brauchte das Kind natürlich ein passendes Kleid, ich habe sie alle Ottobres durchstöbern lassen und sie hat sich schlussendlich für „Lucy in the sky“ aus der aktuellen Ausgabe entschieden. Ich habe 2 Versionen davon gemacht – einmal ein Upcycling Projekt für beide Kinder – die Oberteile habe ich nämlich jeweils aus meinem Kleid Tennessee gemacht, wel ich es inzwischen nicht mehr tragen kann.
IMG_7660 geburtstagskleid

Die zwei Upcycling Kleider, eines in Gr 92 , das andere in Gr 110 habe ich fast nach Anleitung so gemacht, wie es im Heft steht, nur habe ich den Rock aus Tüll nicht gekräuselt, weil ich das nicht mag und das bei mir nie schön wird, sondern habe die Röcke in Falten gelegt.

Geburtstagskleid_hinten

Die Zweite Version ist aus weißem Interlock, den ich mit Stoffmalstiften bemalt habe. Den Rock hat das Kind sich ausgesucht, er ist aus grauer Baumwolle mit Sternen, unten mit Satinschrägband eingefasst und oben wieder in Falten gelegt, statt gekräuselt. Die Ausschnite sind mit Bündchen aus Saumband versehen.

Kleid fertig, also konnte es losgehen, mit einem Frühstück – dazu gab es Kuchen, weil ja die Kerze irgendwo rein muss – nach Kindeswunsch Brownies – nach Mamas Wunsch gesund 🙂 Deswegen habe ich Zucchini-Brot ausprobiert und für sehr lecker befunden. Oben drauf war aber einfach weiße Schokolade.
Brownies

Als Location hatten wir den Garten vorgesehen und haben ihn vormittags elfentauglich dekoriert. Mit einem Tarp und einem Sonnensegel, sowie einigen durchscheinenden Stoffen, Schals und alten Vorhängen, um die Schnüre sichtbar zu machen und die etwas weniger schönen Sachen im Garten zu tarnen.
elfengarten
Die Elfen haben an einem niedrigen Tisch, am Boden sitzend getafelt.
Elfenwaesche

Nun zum Wichtigsten, dem Kuchen:

Das Kind hatte sich diesen Kuchen ausgesucht – aber ich habe mich dafür entschieden, ihn abzuwandeln und ihn statt mit mit Gelatine (damit hab ich noch nie gearbeitet und hab deswegen etwas Angst davor), mit dieser Tortencreme zuzubereiten – mit rosa Lebensmittelfarbem, die ich gleich zu Anfang in die Mascarpone gerührt habe.

Der Boden ist mir leider nach dem Abkühlen beim Transport in die Form zerbrochen, deswegen hab ich ihn zerkrümelt und 2/3 davon mit einer Packung Mascarpone zusammengematscht. Das war dann der neue Boden, auf den ich die Erdbeeren gesteckt habe und danach die Creme darüber gestrichen.
Ganz oben drauf kam der Rest des zerkrümelten Teiges, welcher wie Erde aussieht – dekoriert mit Rosen war der „Rosenbeet-Kuchen“ dann thematisch perfekt passend für eine Elfen-Garten-Party.
Elfenkuchen

Es gab außerdem diese Muffins, für mich 🙂 und diesen Zitronenkuchen als Test (etwas bitter, aber essbar) – allerdings musste ich mit gemahlenen Mandeln improvisieren, weil ich kein Mandelmehl mehr kaufen konnte.

Damit die Kinder sich nicht langweilen, haben wir zuerst Samenbomben gematscht, die die Kinder am Ende mit nach Hause nehmen durften. Danach sind wir auf Schatzsuche im Wald gegangen. Dazu hatte ich Eierschachteln mit Bildern der zu sammelnden Dinge vorbereitet.
schatzsuche
Der Spaziergang war lang, aber für die Kinder machbar, auch die Dinge auf den Schachteln haben alle gefunden, ich hatte es aber entsprechend gestaltet, um sicher zu gehen, dass auch alles gefunden werden kann (so gibt es die Muscheln bei uns im Garten).
elfenschatzsuche
Es war unglaublich warm, deswegen haben wir nach der Schatzsuche auch keine weiteren Spiele mehr gespielt und auch nichts mehr gebastelt (auch wenn ich noch 2 Ideen gehabt hätte) sondern haben den Tag mit einer Wasserschlacht ausklingen lassen.

So, das war der ausführliche Geburtstagsbericht 🙂
Es ist ein Upcycling Projekt dabei, unglaublich viele umgesetzte Pins und auch noch was zu essen. Viele Fliegen mit einer Klappe 🙂

habt es schön
LG

Merken

Bogentasche

Blogpost enthält Affiliate-Links

Wenn man mit Kinder verreist sollte man immer auf alle möglichen Notfälle vorbereitet sein, vor allem Unterzuckerungs- und Durstprobleme sind auf Reisen doch recht häufig.
Für diesen Fall wollte ich eine Tasche, in der ich Getränke sicher verstauen kann, ohne dass sie umkippen und in der auch auch diverse andere Sachen bequem Platz finden.

Für unseren Venedig Urlaub vor Ostern habe ich deswegen die Bogentasche von der dritten Taschenspieler-CD von Farbenmix genäht – und diese werden ab heute im Rahmen des Sew-Alongs auf dem Blog von Emma vorgestellt. -> Zeitplan

Bogentasche_vorn
Meine Bogentasche ist wieder aus dem blau-weiß gemusterten Sommar2016 von Ikea – dieses Mal ist der kleingemusterte der Hauptstoff.
Ich habe vorne eine Einstecktasche aufgenäht, außerdem habe ich die Ansatzstreifen an denen der D-Ring für die Träger befestigt sind, über die gesamte Länge der Tasche geführt, weil mir das besser gefiel. Die Träger bestehen aus Baumwollgurtband, welches allerdings recht dünn ist, und wohl noch ausgetauscht wird, weil sich die Tasche mit den dünnen Gurten nicht wirklich bequem tragen lässt.
Der Boden ist aus Wachstuch in Leinenoptik. Der Reißverschluss ist wieder pink und die Zipper gelb.
Bogentasche_hinten

Damit es nicht so schlimm ist, wenn einmal etwas ausläuft, was bei einer Verpflegungstasche ja schon mal passieren kann, ist die Tasch innen komplett mit Wachstuch gefüttert.
Innen habe ich eine Einstecktasche aus Mikrofaser aufgesetzt.
Bogetasche_Innentasche
Bogentasche_offen

Auf der anderen Seite ist ein breites Gummiband befestigt in dessen Schlaufen man bequem Flaschen oder dergleichen umfallsicher transportieren kann.
Bogentasche _Schlaufen
– Flasche von Klean Kanteen – z.B. über Amazon* oder Kivanta – Lunchbox von ECO luchboxes

Ich mag meine Bogentasche, sie ist super als Verpflegungstasche geeignet, weil man sie gut hinstellen und unterwegs einfach die Seiten nach außen klappen kann, um bequem an den Inhalt zu kommen. Außerdem kann man Mützen, Halstücher, Jacken o.ä. oben auf stopfen und die Sachen geraten im Zug nicht unter die Sitze.
Bogentasche_herz

Außerdem seht sie von oben so schön herzförmig aus <3
Ich bin ganz gespannt auf die anderen Versionen.

Lg
Andrea

*Affiliate Link

Nikolauswichteln mit Doctor Who

Auch dieses jahr habe ich in meinenm DIY-Forum wieder an einem Wichteln teilgenommen.
Heute war der abgemachte Auspacktag – Nikolaustag.

Nach dem Frühstück hab ich mein Paket dann gleich ausgepackt.
Von Außen war das Paket wunderschön von der kleinen Tochter verzeirt 🙂
Paket

Als ich es auf machte kam mir zuerst eine wunderschöne weihnachtliche Tardis-Karte von „River Song“ entgegen – auf der stand wo sich der Wichtelhinweis versteckt.
Darunter fand ich eine paar Rentier-Daleks und den Rest vom Paket.
Paket Karte Paket_auf

In Papier eingewickelt waren außerden Gewürze im Paket – griechischer Bergoregano (der allein hätte als Tipp gereicht) und ein Dip-Gewürz, welches herrlich riecht.
Auf der Quality-Street Dose klebte mein Wichtelhinweis (die Hexies (es waren drei, das dritte hab ich aber erst später entdeckt) hatte ich bei meinem Wichtel gesehen, als ich sie im Spätsommer besucht habe)
Gewuerze Dalek

In der Quality-Street -Dose ware neben den Toffees auch ein kleiner Adipose, der mein Maskottchen für meinen weiteren Weg sein soll und wird.
Er ist mitsamt den Süßigkeiten in unsere Keksdosen-Tardis im Geek-Regal eingezogen 🙂Adipose Adipose Tardis

Außerdem waren in meinem Paket auch noch wunderschöne Spitzen-Windlichter und die dazu passenden LED-Teelichter.
Für meine Mädels gab es Eisköniginen-Kronen zum selber beglitzern 🙂Windlichter Kronen

Hier ist nochmal das Paket in voller Pracht 🙂 Sooooooooo schön – in dem Tardis-Becher sind übrigens noch Kekse 🙂 Irgendwie haben es die nicht auf eines der Extra-Bilder geschafft.

Paket gesamt

Danke mein lieber Wichtel – ich freue mich sehr und das Paket ist einfach wunderbar.

Euch einen schönen Nikolaustag
LG
Andrea