Spontan-Kleid für mich

Jetzt hab ich ernsthaft den letzten RUMS verpasst – was für ein Ärger – eingefallen ist es mir am Donnerstag Abend und da war es dann schon zu spät – Schade, denn eigentlich habe ich viel zu Zeigen, ich hab mir nämlich doch ziemlich viele Dinge genäht in letzter Zeit.
Ich hab mich außerdem im Dezember am Sewunity Adventskalender beteiligt, das heißt, ich habe Schnitte bewertet, die ich schon ausprobiert hatte und auch ein paar Sachen neu genäht, um sie zu bewerten. Am 15.12. war der Designer des Tages „Die wilde Matrossel“.
Das habe ich gelesen, nachdem ich um 12.30 Unr nach Hause gekommen war und mich für ein kleines Päuschen an den PC setzte.
Danach habe ich die Schnittmuster der Designerin durchstöbert und ihr Schnittmuster „Vogelfrei“ entdeckt.

Ein Kleid aus nur zwei Teilen klang für mich sehr verlockend, und es klang, als würde es schnell gehen. Also hab ich das Schnittmuster ausgedruckt, war nochmal kurz am PC und bin dann ins Nähzimmer gegangen, um zu kleben, Stoff auszusuchen und zuzuschneiden.
Das Nähen ging bei gerade mal 4 Nähten am Kleid und je einer an den 4 Säumen ziemlich schnell. ca. 1,5 Stunden nachdem ich den Beitrag im Adventskalender gelesen hatte war das Kleid schon fertig.

Danach wollte ich natürlich noch passende Bilder, dafür hab ich mir ein paar Accessoires gesucht und meinen Mann zum Fotografieren mit nach draußen genommen. Die Bilder waren dann um 15.14 Uhr im Kasten. Mit Bilder „bearbeiten“, hochladen und bewerten –  war dann um 15.37 mein Los für den Adbventskalender fertig. und gewonnen hab ich auch noch *freu* (da wird es dann auch mal einen Rums dazu geben).


Ich mag mein neues Kleid, es sitzt super und ist bequem, aber auch für die Schule super geeignet, weil es schlicht, aber gleichzeitig auch schick genug ist. Dass es vom Entdecken des Schnittes bis zum fertig stellen des Kleides nicht mal 2 Stunden gedauert hat, lässt den Schnitt zu einem Lieblingsschnitt werden.
Dieser wandert diese Woche zu RUMS – damit ich wenigstens diese Woche nicht verpasse 🙂

Habt eine schöne Zeit – in der Zeit zwischen den Jahren.
LG
Andrea

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.