Flechtkorb aus Altpapier

Schon zu Ostern habe ich mit Freundinnen Papier-Körbe geflochten, die (eigentlich) als Osterkörbchen gedacht waren. Für mich ist dabei ein Korb aus altem Einpack-papier entstanden (das Papier, das immer zur Polsterung in Versandlkartons verwendet wird)

Flechtkorb
Ich hatte auch meine Ostersachen dort drin, dann ist der Korb im Kammerl verschwunden, aber vor einiger Zeit habe ich ihn beim Aufräumen wieder entdeckt und ihn neuem Nutzen zugeführt. Und weil er sich so bewährt hat, dachte ich mir, ich blogge heute mal über mein praktisches vorher Oster- jetzt Recyclingkörbchen.

Flechtkorb oben

Ich brauchte nämlich ganz dringen ein Behätltnis, in dem ich die Sachen aufbewahren kann, die ich immer mal wieder griffbereit haben muss, wenn ich das Haus verlasse, wie meine Schlüssel, der Kleingeldbeutel, meine Fahrradlampen, ein Akkupack und ein Ladegerät usw. Diese Sachen flogen nämlich vorher lose auf der Kommode herum und verschwanden unter den Sachen, die dort noch hingeworfen wurden.

Korb Front voll
Jetzt haben diese Sachen schon seit einiger Zeit einen festen Platz, ich muss meinen Schlüssen usw. nicht mehr suchen und schön aussehen tut es auch noch.

Korb voll

Jetzt im beginnenden Umzugschaos, ist es für mich besonders praktisch diese Aufbewahrungsmöglichkeit zu haben, weil si die wichtigen Sachen nicht doch mit anderem Krims-Krams in Kisten verschwinden können.

Weil ich dieses Körbchen für mich gemacht habe, es nun für mich wieder entdeckt habe und es für mich nutze wandert der Link zu Rums, wo sich wie jede Woche alle Damen tummeln, die heute über etwas gebloggt haben, dass sie für sich gemacht haben.

Ich begebe mich jetzt wieder ins Umzugschaos und packe Kisten.
LG
Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.