Utensiloecken etwas anders – Tutorial

ich hab ja bei meinen Froschutensilos eine atwas andere Eckenlösung umgesetzt.

Heute wollte ich euch zeigen, wie ich das gemacht habe.
Die Art zu nähen, ist eigentlich ziemlich simpel und es geht recht schnell, was ich immer gerne mag.

Los geht mit 2 Stücken Stoff:
In meinem Beispiel Wachstuch und Baumwollwebware – wenn man zwei mal Webware nehmen will, sollte man eine der Seiten mit H250 verstärken.

Ich habe hier die Maße 50cm x 25cm  genommen – aber es geht auch mit anderen Maßen (je nach dem, wie groß das fertige Utensilo sein soll*)
Die beiden Teile werden in der Mitte der langen Seite links auf links gefaltet.
01 zuschneiden 02 Falten

Dann wird vom Falz aus, die halbe Bodentiefe abgemessen (hier soll der Boden ca 10x10cm groß sein, also habe ich 5cm abgemessen)
Entlang dieser (gedachten) Linie der Stoff nach unten gefaltet
03 halbe bodentiefe messen 04 falten

Den Stoff wenden und auch auf der anderen Seite die 5cm vom Falz aus abmessen, auch hier an der (gedachten) Linie den Stoff nach unten Falten.
Die Unterkante des Stoffes sieht dann so aus.
05 andere Seite Abmessen 06 sieht dann so aus

Die selbe Faltung auch mit dem anderen Stoff wiederholen.
Beide Stoffe nun links und rechts (siehe Kugelschreiber-Linie) zusammennähen.
07 anderer Stoff auch so 09 Nahtverlauf

Nach dem Nähen, kann man schon mal die etwas anderen Ecken bewundern.08 links und rechts nähen 10 wenden ausformen

Danach gehts weiter, wie bei einem normalen Utensilo.

Eins der Teile auf Links wenden, die beiden Teile rechts auf rechts ineinander stecken.
Darauf achten, dass die Seitennähte aufeinander treffen – ich lege dazu immer die Nahtzugaben auf zwei unterschiedliche Seiten, dann kann man besser drüber nähen.
11 ineinander stecken
12 naehte aufeinander

Die beiden Teile oben herum zusammen nähen, dabei eine Wendeöffnung lassen.
Das Utensilo wenden.
13 oben rum zusammen 14 wenden
Zum Schluss die beiden Teile ineinander stecken, ausformen und rund herum knappkantig absteppen – dabei wird die Wendeöffnung geschlossen.
Fertig ist das Utensilo, das mit insgesat nur 6 Nähten genäht wird.
15 absteppen 16 fertig

Ich hoffe es hat euch gefallen und ihr könnt mit der Anleitung etwas anfangen.
Wenn ja, dann hinterlasst mir doch einen Kommentar.

LG
Andrea

*Die Berechnung für die Stoffgröße habe ich wie folgt gemacht:

Stoffbreite:
Bei einer Grundfläche von 10cm x 13cm. (gewünschte Tiefe t = 10 ; gewünschte Breite b = 13)
Die Breite des Stoffes berechnet man nun mit:
t + b + (2 x NZ) -> also 10cm + 13cm + 2cm = 25cm

Stofflänge:
Dazu muss man wissen, wie hoch das Utensilo werden soll – im Beispiel eine Höhe von 19 cm – Höhe h= 19 – Berechnet wird die Länge nun mit:
2 x h + t + (2 x NZ) -> also 2 x 19cm + 10cm + 2cm =  50cm

Anderes Rechenbeispiel.
Ich will ein Utensilo das 10cm breit 10cm tief und 15cm hoch ist:
also: b = 10cm; t = 10cm und h = 15
eingesetzt in die Formel ist das dann:
Stoffbreite ( t + b + 2xNZ) -> 10cm + 10cm + 2cm = 22cm
Stofflänge (2 x h +t) -> 2 x 15cm + 10cm + 2cm = 42cm

 

PS: Diese Anleitug habe ich nicht erfunden, weil man das Rad nicht neu erfinden kann, es gibt solche Anleitungen bestimmt schon im Netz.

Ein Gedanke zu „Utensiloecken etwas anders – Tutorial

  1. Rike

    Hallo Andrea,
    Vielen Dank für die Anleitung! Das war mal wieder dieser Effekt „Erste Faltung gesehen und gewusst wie!“ *gg* So geht es natürlich viel schneller als die übliche ohne sichtbare Ecken. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    LG und ein schönes Wochenende! Rike

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.