Karo für mich

Auch in dieser Woche habe ich die Taschenspieler Challenge dazu genutzt etwas für mich zu nähen.

Weil ich nicht viel Zeit hatte (der gemeinsame Näh-Vormittag fiel aus) habe ich mir etwas Kleines ausgesucht. Aber eine Tasche, die ich auch brauchen kann. Es wurde die Handgelenktasche KARO von der ersten Taschenspieler CD.

Ich brauchte eine kleine Tasche für das Fitness-Studio, in die ich den Spindschlüssen, mein Handy und evtl andere kleine Sachen packen und mit zum trainieren nehmen kann, Karo hat dafür genau die richtige Größe (allerdings nicht mehr, wenn ich das Handy wechseln sollte).
Das Material hab ich auf die Kosmetiktasche von letzter Woche abgestimmt. Graues Wachstuch in Leinenoptik und Band von Stoff & Stil, rosa Reißverschluss von jajasio und Britten nummer von Ikea (innenfutter).

karo frontal karo ganz

Den Reißverschluss habe ich, anders  als in der Anleitung beschrieben, eingenäht – mit den Zähnen zum Innenfutter zeigend, dann drückt es die Ecken nicht so ein.

Mein Handy passt genau rein, oder mein Kleingeldbeutel und der Hausschlüssel. trotzdem kann ich die Tasche auch noch in die Hosentasche stecken. Vermutlich würde 1-2 cm mehr in der Breite ermöglichen, dass das Handy leichter rein und raus geht.

karo mit Aussicht karo hängend

Fotografiert habe ich heute auf dem Heiimweg vom Kindergarten mit herrlichen Blick über die Stadt und, mal wieder einem neugierigem Blick in die Doppelkirche (das Fenster ist ein Kirchenfenster).

Die Tasche wird, wie alles, was ich für mich nähe, bei RUMS verlinkt, wo unglaublich viele Bloggerinnen am Donnerstag präsentieren, was sie für sich gemacht haben.

Habt eine schöne Restwoche
LG
Andrea

Ein Gedanke zu „Karo für mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.