Cathedral Window Quilt Pillow mal anders

ich hab mich ja an einem Cathedral Window Quilt Pillow versucht, es sieht auch schön aus, aber, weil ich etwas perfektionistisch bin, gefällen mir die Übergänge an den Ecken nicht so gut (das geht wohl Vielen so, denn ganz oft werden an der Stelle Knöpfe darüber genäht).

Weil ich außerdem nicht gut aufgepasst habe schauen an manchen Stellen sie grauen Stoffkanten heraus, das will ich irgendwie auch nicht. Man kann das jetzt entweder verhindern, indem man dort gar keinen Stoff unterlegt (was ich nicht will, weil ich das zu langweilig finde, wenn der „Rahmen“ die selbe Farbe hat, wie einer der Hintergründe) oder man denkt sich was aus.

Also hab ich mir überlegt, wie ich den Hintergrund farbig bekomme, ohne das Stoffkanten hervorblitzen können und wie ich mir die Hälfte der Bügelarbeit sparen kann.

Das ist dabei herausgekommen:

22kissenaufcouch

 

ich hab ein bisschen mitfotografiert, falls jemand es nachmachen will.

Für ein Kissen mit 40cm x40cm braucht ihr eine Grundfläche mit 40×40 und entsprechend Quadrate – ich habe mich für 5 Quadrate entschieden, also musste eines 20×20 groß sein.
Das Ganze etwas größer zuschneiden (ich hab 23cm x 23cm genommen), damit man die Kanten sauber umbügeln kann.
Zuschneiden und auf 20cmx20cm umbügeln , dann die Mitte markieren – dazu mit einem Trickmarker 2 Linien über das gesamte Quadrat ziehen.
01 quadrate umbuegeln 02 mitte markieren

Alle Quadrate ensprechend umbügeln und markieren

Das Mitlere zur Seite legen (es liegt auf dem Bild nur noch, weil ich die Farbkombi ausprobiert hatte) und erst die äußeren Quadrate mit langen Nähten, entlang der Markierungen festnähen (ich hab sie vorher mit Sprühzeitkleber fixiert.)
4 Quadrate platzieren 5 Quadrate festnähen

Dann die Ecken, die in die Mitte zeigen weggklappen, um das mittlere Quadrat, wieder an den Linien entlang, anzunähen.
 4 mitte auf kissen markieren 07mittleres Quadrat festnaehen

Dann alle Ecken nach innen bügeln, dabei darauf achten, dass die Ecken an den Außenseiten exakt sind, in der Mitte ist das nicht so wichtig, die sieht man dann nicht mehr.
 6ecken nach innen buegeln  09alle Ecken innenDie Quadrate ausmessen (bei mir wares es 14cm x 14cm)

und Quadrate für die Füllung zurechtschneiden – etwas kleiner als den Untergrund – bei mir 13cm x 13cm – die Quadrate mit Vliesofix auf den Untergrund bügeln.
09Fuellung zurechschneiden 10quadrate aufbuegeln

Dann, wie bei einem normalen Cathedral-Window-Quilt die Kanten rund nach innen schlagen und umnähen.
14Kanten umnaehen 18umgeschlagene Kanten

Fertig!
Jetzt nur noch eine Hinterseite ganz nach Geschmack anbringen (ich hab einen Hotelverschluss gewählt, füllen und das Kissen ist fertig.
20kissen fertig

Wenn noch Fragen offen sind, meldet euch gern bei mir und wenn ihr nach meiner Anleitung euer eigenes Werk anfertigt, freue ich mich über eine Verlinkung meines Blogs.

LG
Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.